Ganztagspflege zu Hause

Würdevolle und liebevolle Betreuung im eigenen Zuhause
Inhalt dieses Beitrags

Mit steigenden Zahlen der Pflegebedürftigen in Deutschland bekommt das Thema der individuellen häuslichen Pflege immer mehr Aufmerksamkeit. Vielen Angehörigen ist dabei gar nicht bewusst, welche Optionen ihnen offenstehen, um die bestmögliche Situation für die Pflege ihrer Liebsten zu gewährleisten. 

Was genau ist also Ganztagspflege?

Die Ganztagspflege zu Hause beschreibt die Pflege in der gewohnten Umgebung der Pflegebedürftigen und wird häufig auch 24-Stunden-Pflege genannt. Die Betreuung im Rahmen der Ganztagspflege zu Hause kann durch eine außenstehende Person, beispielsweise durch eine selbstständige Betreuungskraft erfolgen. Unter Ganztagspflege fällt auch die Betreuung und häusliche Pflege durch Angehörige.

Die Ganztagspflege kann als Betreuung und Pflege von pflegebedürftigen Personen rund um die Uhr definiert werden. Es geht darum, eine kontinuierliche Unterstützung und Versorgung für Menschen sicherzustellen, die aufgrund ihres Gesundheitszustands Hilfe benötigen, ihren Alltag bestmöglich zu bewältigen.

Häufig ergänzt die Ganztagspflege die medizinische Behandlungspflege, die in Form von Tagespflege oder auch eines Pflegedienstes sichergestellt wird.

Finden Sie die beste 24-Stunden-Pflege.
Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich die seriöse Anbieter.

Häusliche Ganztagspflege: Diese Möglichkeiten gibt es?

Die 24-Stunden-Ganztagspflege kann auf verschiedene Weise organisiert werden. Eine Möglichkeit besteht darin, professionelle Betreuungskräfte zu engagieren, die in den meisten Fällen mit in der Wohnung der pflegebedürftigen Person wohnen, um eine kontinuierliche Betreuung zu gewährleisten. Diese Betreuungskräfte können zum Beispiel im dreimonatigen Wechsel vor Ort sein und sich um die Bedürfnisse der pflegebedürftigen Person kümmern, einschließlich der Körperhygiene, Unterstützung im Alltag und der emotionalen Betreuung.

Eine andere Form der Ganztagspflege erfolgt durch Angehörige oder nahestehende Personen, die sich rund um die Uhr um die Pflegebedürftigen kümmern. Dies bedeutet oft eine hohe Belastung und erfordert Hingabe der pflegenden Angehörigen, da sie sowohl physisch als auch emotional für die Bedürfnisse der zu pflegenden Person da sein müssen. In solchen Fällen kann es auch Unterstützung durch ambulante Pflegedienste oder gelegentliche Entlastungspflege geben, um den pflegenden Angehörigen eine Auszeit zu ermöglichen. Die Ganztagspflege in Form der 24-Stunden-Pflege oder durch Angehörige kann eine gute Lösung sein, um pflegebedürftigen Menschen ein würdevolles Leben in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen. Es bietet ihnen die notwendige Unterstützung und Betreuung, um ihren Alltag zu bewältigen und gleichzeitig ein gewisses Maß an Selbstbestimmung und sozialer Einbindung zu bewahren. Für Angehörige kann es jedoch eine große Verantwortung und Herausforderung sein, da sie rund um die Uhr verfügbar sein müssen und oft eine hohe körperliche und emotionale Belastung erfahren.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Ganztagspflege in Form der 24-Stunden-Pflege oder durch Angehörige eine individuelle Entscheidung ist und von den Bedürfnissen und Möglichkeiten der pflegebedürftigen Person und ihrer Familie abhängt. Es kann ratsam sein, professionelle Beratung und Unterstützung in Anspruch zu nehmen, um die Form der Ganztagspflege zu finden, die den individuellen Bedürfnissen am besten gerecht wird.

Für wen eignet sich die Ganztagspflege zu Hause und welche andere Betreuungs- und Pflegeformen gibt es?

Ganztagspflege zuhause wird dann notwendig, wenn Personen aufgrund von Krankheiten, Altersbeschwerden oder Verletzungen ihren Alltag nicht mehr allein bewältigen können. Umgangssprachlich auch „24h-Pflege“ genannt, kann diese Form der Alltagsbetreuung von pflegenden Angehörigen ergänzend zu beispielsweise einem ambulanten Pflegedienst übernommen werden. Wenn es für Angehörige neben Beruf und anderen Verpflichtungen nicht umsetzbar ist, die Pflege & Betreuung zu übernehmen, sind Betreuungskräfte, die die Pflegebedürftigen im Alltag begleiten und das Leben in den vertrauten vier Wänden weiter ermöglichen, eine gute Möglichkeit. Diese Ganztagspflege zu Hause ist besonders für Menschen mit Demenz eine gute Option. Durch das Beibehalten von täglichen und familiären Ritualen wird durch Struktur mehr Sicherheit für den dementen Menschen geschaffen. Das gilt nicht nur für Demenz Patienten – viele ältere Menschen tun sich schwer, ihre eigenen vier Wände zu verlassen und fühlen sich wohler in der gewohnten Umgebung. Neben der Ganztagspflege zu Hause gibt es weitere Betreuungs- und Pflegeformen, die je nach Bedarf und Situation infrage kommen können:
  • Die ambulante Pflege bietet Unterstützung in der häuslichen Umgebung durch regelmäßige Besuche von Pflegekräften.
  • Bei der vollstationären Pflege werden pflegebedürftige Personen in Pflegeeinrichtungen rund um die Uhr betreut.
  • Die teilstationäre Pflege umfasst sowohl die Tagespflege, bei der die Pflegeperson tagsüber in einer Einrichtung betreut wird, als auch die Nachtpflege, die eine Betreuung über Nacht sicherstellt.
  • Darüber hinaus gibt es die Verhinderungspflege, bei der eine Ersatzpflege organisiert wird, wenn die pflegende Person vorübergehend ausfällt oder eine Auszeit benötigt.
  • Die Kurzzeitpflege bietet vorübergehende Unterbringung und Pflege, beispielsweise nach einem Krankenhausaufenthalt. Für diejenigen, die nur zeitweise Unterstützung benötigen, kann die stundenweise Seniorenbetreuung eine gute Option sein.
Zusätzlich gibt es spezialisierte Pflegeformen wie die Intensivpflege, welche sich an Menschen mit schweren medizinischen Bedürfnissen richtet, sowie die Palliativpflege, die sich auf die Betreuung von schwerkranken oder sterbenden Menschen konzentriert.
Kostenlose und unverbindliche Beratung.
Finden Sie den Top-Anbieter für 24-Stunden-Betreuung.

Vor- und Nachteile der Ganztagspflege zu Hause

Ganztagspflege im Kontext der 24-Stunden-Betreuung bietet eine Reihe von Vor- und Nachteilen: Einer der Vorteile ist die Möglichkeit einer 1:1 Betreuung, die den Handlungsradius der Familie und der ambulanten Pflege erweitert. Die Versorgung im Alltag ist dadurch sichergestellt, während der Erhalt der bekannten Umgebung den Patienten ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. Insbesondere Demenz-Patienten profitieren von einer vertrauten Umgebung, da ihre Orientierung nicht zusätzlich durch eine neue Umgebung erschwert wird. Zusätzlich ermöglicht die individuelle Gestaltung des Betreuungsalltags eine maßgeschneiderte Betreuung auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile zu bedenken: Die Betreuungskräfte in der häuslichen Pflege sind keine Ärzte und können daher keine umfassende medizinische Versorgung bieten. Sprachliche Barrieren können zu Kommunikationsschwierigkeiten führen, insbesondere wenn die Betreuungskraft eine andere Muttersprache spricht. Bei der häuslichen Ganztagspflege muss außerdem ein separates Zimmer muss vorhanden sein, um die Privatsphäre er Betreuungskraft zu gewährleisten. Ein weiterer Nachteil ist der regelmäßige Wechsel der Betreuungskraft, der etwa alle drei Monate stattfindet und eine erneute Eingewöhnungsphase für den Patienten bedeutet. Hier gibt es allerdings die Möglichkeit, einen sogenannten „Tandemwechsel“ durch zwei Betreuungskräfte zu gewährleisten. So wechseln sich zwei vertraute Betreuungskräfte über das Jahr verteilt ab.

 

Eine detaillierte Übersicht über die Vor- und Nachteile der Ganztagspflege im Kontext der 24-Stunden-Betreuung finden Sie in unserem Schaubild:

 

Diese Vorteile können bei der Entscheidung für eine Ganztagspflege helfen, sollten aber immer im Zusammenhang mit den genannten Nachteilen betrachtet werden, um die bestmögliche Betreuungslösung zu finden.

 

Ganztagspflege zuhause: Kosten & Preise

Die Kosten für die Ganztagspflege zu Hause können je nach individuellen Gegebenheiten und Vereinbarungen variieren. In vielen Fällen kann die Pflegekasse finanzielle Unterstützung in Form von Pflegegeld oder Leistungen der Verhinderungspflege anbieten, um die Kosten zu decken. Es ist ratsam, sich bei der Pflegekasse über die Möglichkeiten und Voraussetzungen zu informieren und beispielsweise rechtzeitig den Pflegegrad und Entlastungsbeiträge zu beantragen.

Die Pflegekassen und Krankenkassen erstatten je nach Pflegegrad bestimmte Entlastungsbeiträge. Zusätzlich gibt es das Pflegegeld, welches monatlich in Abhängigkeit vom Pflegegrad direkt durch die Pflegeversicherung ausgezahlt wird. Steuerliche Vorteile fallen je nach individueller Einkommenssituation unterschiedlich aus. Für Pflegehilfsmittel gibt es ebenfalls eine finanzielle Entlastung durch die Kranken- bzw. Pflegekassen. Pro Monat erstatten diese 40 Euro für Pflegehilfsmittel bestimmter Produktgruppen für Personen mit Pflegegrad. Bei uns können Sie diese kostenlosen Pflegehilfsmittel ebenfalls bestellen. Füllen Sie einfach das Kontaktformular. Wir von Pflege Panorama kümmern uns um das Bürokratische mit Ihrer Pflegeversicherung und liefern die Box monatlich zu Ihnen nach Hause – kostenlos.

Wird die Ganztagspflege durch Angehörige übernommen, entstehen auch Kosten, da beispielsweise der eigene Beruf zurückgestellt werden muss.

Bei Pflege Panorama können wir mit Ihnen die Situation besprechen und die entstehenden Kosten eruieren. Wenn Sie sich für eine 24-Stunden-Betreuungskraft entscheiden, können wir mit Ihnen die Anbieter vergleichen, um die bestmögliche Wahl für Sie zu treffen – abgestimmt auf das Budget und die Anforderungen an die Betreuungskraft.

Fazit

Die Ganztagspflege zu Hause ist eine sinnvolle Lösung für pflegebedürftige Personen, um in ihrer vertrauten Umgebung betreut zu werden. Sie ermöglicht eine individuelle und umfassende Versorgung, die den Bedürfnissen und Wünschen der Pflegeperson gerecht wird. Es ist ratsam, sich über die verschiedenen Betreuungs- und Pflegeformen zu informieren und gegebenenfalls professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um die beste Lösung für die individuelle Situation zu finden.

Pflege Panorama kann Ihnen dabei helfen, die passende Betreuungskraft für Sie und Ihre Liebsten zu finden! 

Bei offenen Fragen wenden Sie sich gern direkt an uns!

Die wichtigsten Fragen

Was ist Ganztagspflege?

Die Ganztagspflege zu Hause ist eine Form der Alltagsbetreuung für pflegebedürftige Personen, die aus verschiedenen Gründen Hilfe bei der Bewältigung des Alltags benötigen. Von einer professionellen Betreuungskraft werden meist folgende Aufgaben übernommen: Die Unterstützung der täglichen körperlichen Hygiene, häusliche Unterstützung, die Zubereitung von Mahlzeiten und der Hilfe beim Essen und der Unterstützung der Mobilität.

Was kostet Ganztagspflege zuhause?

Die Kosten für die häusliche Ganztagspflege durch eine selbstständige Betreuungskraft setzen sich individuell zusammen, was auch für die Leistungen der Pflege- und Krankenkassen gilt. Diese hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise dem Pflegegrad.

Welche Vorteile hat Ganztagspflege?

Die Ganztagspflege zu Hause hat vor allem die Vorteile, dass es dich um eine individuelle Pflegeform handelt, die in der vertrauten Wohnumgebung stattfindet. Gerade demente Personen profitieren von einer vertrauten Situation mit bekannten und familiären Routinen.

Julia Greguletz
Julia Greguletz
Hallo lieber Leser, mein Name ist Julia und ich bin vom Team Pflege Panorama. Ich schreibe unsere Ratgeber-Artikel, um umfassend über häusliche Betreuung zu informieren.
Ähnliche Themen
Wird ein Familienmitglied pflegebedürftig, ist das oft nicht nur ein erschütterndes Erlebnis, sondern auch eine logistische Herausforderung, die das Leben aller Beteiligten auf den Kopf stellt. Meist übernehmen nahe Angehörige vorübergehend die Pflege, bis eine dauerhafte Lösung gefunden ist.
Wenn ein geliebter Mensch zum Pflegefall wird, stellt das schnell die gesamte Welt der Angehörigen auf den Kopf. Zu den alltäglichen Verpflichtungen im Beruf und in der eigenen Familie kommt dann noch die Pflege des pflegebedürftigen Angehörigen hinzu.
Pflegebedürftigkeit kann jeden treffen. Ob durch einen Unfall, aufgrund einer plötzlichen Erkrankung wie einem Schlaganfall oder wegen einer schleichenden Krankheit wie Demenz: Von heute auf morgen sind Betroffene nicht mehr in der Lage, selbstständig ihren Alltag zu bewältigen und somit auf fremde Hilfe angewiesen.